Berufsrecht

Gemäß § 1 BRAO ist der Rechtsanwalt ein unabhängiges Organ der Rechtspflege. Durch diesen Grundsatz der freien Advokatur unterliegt die anwaltliche Berufsausübung der Selbstbestimmung des einzelnen Rechtsanwalts. Die anwaltliche Tätigkeit unterliegt keiner staatlichen Kontrolle. Die Unabhängigkeit einer freien Advokatur gewährt jedoch keine schrankenlose Freiheit. Der Rechtsanwalt ist im Rahmen seiner freien und unabhängigen Berufsausübung an Recht und Gesetz sowie die staatlichen Rechts-ordnung gebunden. Diese Aufgaben der Rechtsanwälte als Berater und Vertreter ihrer Mandanten erfordern einerseits besondere Verantwortung und Verantwortlichkeit und andererseits auch eine Kontrolle dieser Verantwortung und Verantwortlichkeit. Das anwaltliche Berufsrecht soll daher die Kompetenz des Rechtsanwalts zur seriösen Beratung und Vertretung des Mandanten unter Beachtung der gesetzlichen und berufsrechtlichen Normen gewährleisten. So soll sichergestellt werden, dass die Anwälte das Vertrauen der Verbraucher und Mandanten nicht missbrauchen und sich diese auf die Unabhängigkeit ihres Beraters verlassen können.

 

Diese Kontrolle wird von den jeweiligen Rechtsanwaltskammern und der Anwaltsgerichtsbarkeit wahrgenommen. Ich berate und vertrete Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte bei berufsrechtlichen Verfahren vor den Rechtsanwaltskammern und der Anwaltsgerichtsbarkeit.